Lie­be Schü­le­rin­nen und Schü­ler, sehr geehr­te Eltern,
mit der neu­en Säch­si­schen Coro­na-Not­fall-Ver­ord­nung vom 19. Novem­ber 2021 sowie der Schul- und Kita-Coro­na­ver­ord­nung vom 20. Novem­ber 2021 tre­ten wie­der­um eini­ge Ver­än­de­run­gen im Schul­be­trieb in Kraft.
An die­ser Stel­le möch­te ich beson­ders auf den § 2 Regel­be­trieb ver­wei­sen.
“.….
(2) Schü­le­rin­nen und Schü­ler, ggf. ver­tre­ten durch ihre Per­so­nen­sor­ge­be­rech­tig­ten, kön­nen sich von der Teil­nah­me an der Prä­senz­be­schu­lung schrift­lich abmel­den. Die Abmel­dung wird mit Außer­kraft­tre­ten die­ser Ver­ord­nung unwirk­sam.
(3) .… Im Fal­le des Absat­zes 2 besteht kein Anspruch auf häus­li­che Beschu­lung.„
Das bedeu­tet gleich­zei­tig, dass die­se Schü­le­rin­nen und Schü­ler in der Regel kei­ne Leis­tungs­be­wer­tung erhal­ten kön­nen.

Die Pflicht zum Tra­gen eines Mund-Nasen-Schut­zes bleibt wei­ter­hin bestehen.
Die Tes­tun­gen auf SARS-Cov2 wer­den drei­mal wöchent­lich, Mon­tag-Mitt­woch-Frei­tag, durch­ge­führt. Schü­le­rin­nen und Schü­ler, die geimpft bzw. gene­sen sind, kön­nen eben­falls an der Tes­tung teil­neh­men. Dies ist der wei­te­ren Bekämp­fung der Pan­de­mie för­der­lich.

Mit freund­li­chen Grü­ßen
H. Engel